fbpx
Blog
24. März 2021 read the game

MeinVfB: Gemeinsam für Silas Wamangituka

Härter als die 0:4-Niederlage in München traf den VfB Stuttgart der Kreuzbandriss von Silas Wamangituka. Der Flügelflitzer ist einer der Shootingstars der laufenden Saison und einer der Haupt-Garanten für die Mission Klassenerhalt. Elf Treffer, fünf Assists zieren seine Saison-Bilanz. Nach Sasa Kalajdzic ist kein Spieler an mehr Toren der Schwaben beteiligt gewesen als der Kongolese. Matarazzo, was nun? Das fragen sich dieser Tage viele Fans. Sportdirektor Sven Mislintat geht es pragmatisch an und nennt die zur Verfügung stehenden Kandidaten: Coulibaly, Thommy, Stenzel, Churlinov oder Massimo und zu guter Letzt natürlich Nico Gonzalez. 

Der Back-Up-Check: Wer ersetzt Wamangituka? 

Aber wer von den genannten Akteuren hat die besten Aussichten? Es wird auf ein Job-Sharing hinauslaufen. Gegen defensiv eingestellte Gegner, wie in der kommenden Partie gegen Bremen, werden insbesondere Coulibaly und Gonzalez auf Einsätze hoffen können. Gonzalez feierte in München sein Comeback und durfte direkt für eine Halbzeit wieder ran. Ob die Kraft bereits reicht, die volle Distanz von Beginn an abzuspulen, ist fraglich. Mit sechs Treffern ist der Argentinier jedoch drittbester Torschütze der Stuttgarter. 

Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Coulibaly auf rechts rückt. Der junge Franzose fliegt in der Wahrnehmung teilweise unter dem Radar, spielt jedoch ebenfalls eine gute Debüt-Saison in der Bundesliga. Coulibaly stand bis auf den ersten Spieltag immer auf dem Platz, gehört mit seinen sieben Torbeteiligungen zur Top 10 beim VfB Stuttgart. Für Erik Thommy wäre es die optimale Chance endlich auf sich aufmerksam zu machen. Problem: Die letzten vier Spiele fehlte er erneut verletzungsbedingt. 

Die defensivere Lösung für den rechten Flügel würde wohl Stenzel oder Massimo lauten. In der Aufstiegssaison war Stenzel Stammspieler auf der rechten Bahn und nach Gonzalez an den meisten Toren seines Teams in der 2. Bundesliga beteiligt (15x). Dabei überzeugte er vor allem in der Einleitung von Toren (2 Assists, 6 Vorassists, 12 Beteiligungen). In der laufenden Saison gehört er auch zur Top 10 in puncto Torbeteiligung, kam aber in der Rückrunde kaum noch zum Zug. Ähnlich geht es Massimo, der zuletzt sogar in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde. 

Fakt ist, die Mannschaft wird den Ausfall von Silas Wamangituka auf vielen Schultern verteilen – und in Anbetracht der Möglichkeiten auch mit Erfolg.